Sonntag, 10. September 2017

Low-Carb-Woche

Hier möchte ich für mich/euch alle LowCarb-Rezepte sammeln und auch ein paar Infos zum Thema LowCarb verlinken.
Ich muss ehrlich sagen, dass ich kein einziges LowCarb Kochbuch besitze und mich bisher nur oberflächlich mit dem Thema LowCarb beschäftigt habe, aber dafür lernt man immer wieder dazu, daher möchte ich, dass ihr wisst, dass ich für LowCarb vielleicht nicht unbedingt der Spezialist bin. Google ist da eher euer Freund, aber auch dort findet man auf  5 verschiedenen Seiten 5 verschiedene Antworten auf das was man sucht. Was ich selbst wirklich interessant fand ist diese Liste über LowCarbLebensmittel Link finde ich wirklich super interessant und es werden alle Fragen beantwortet, die man hat.

Nun für euch, meine bisherigen LowCarb Rezepte - den Post werde ich dann immer mal wieder aktualisieren, denn es wird vermutlich öfters eine LowCarbWoche geben. Die Abwechslung dabei finde ich wirklich gut.

Salate/Mittagspause:

Fitness-Salat
Thunfisch-Salat

Hauptgerichte/Abendessen:

Tomate-Mozzarella-Hähnchen
Bruschetta-Hähnchen
Schafskäse nach griechischer Art
Bunte Hackfleischpfanne
Gemüsesuppe mit Hähnchen
Blumenkohl-Curry
Zucchini-Hack-Auflauf
Gefüllte Paprika

Fitness-Salat

Den Salat habe ich auch mit dem Thermomix gemacht, besitzt man keinen Thermomix kann man auch alle Zutaten einfach mit einer Reibe raspeln, das funktioniert super und schmeckt dann ganz genauso, für mich wieder ein Salat, den man super vorbereiten kann und dann mit zur Arbeit nehmen kann. Perfekt für die Mittagspause.

Zutaten: 
  • 1 Zucchini 
  • 3 Möhren
  • 1 Kohlrabi 
Für das Dressing: 1 EL Olivenöl, 1 EL Kräuteressig, Salz, Pfeffer und nach Bedarf 1 EL Joghurt vermischen

Im Thermomix: alle Zutaten grob würfeln und die Zutaten für das Dressing ebenfalls dazu geben, das Ganze dann 8 Sekunden auf Stufe 3 zerkleinern. Fertig! 

Dattel-Dip - Schinken-Dip - Feta-Dip (lowcarb)


Momentan besitze ich ja den Thermomix von meiner Mama, wollte erstmal schauen, ob ich wirklich eine so teure Küchenmaschine brauche, oder ob sie eventuell nur in der Ecke steht, tja, also wie es aussieht brauche ich den Thermomix definitiv. Am Liebsten so schnell wie möglich. Werde ihn vermutlich auch nächste Woche dann bestellen.
Für das Büro habe ich damit dann ein paar Dips gemacht und Brot mitgenommen, die Dips kann man aber auch mit allem möglichen Essen - der Dattel-Dip ist übrigens mein Favorit. Ich könnte mir dazu auch super Gemüsesticks vorstellen.

Da nicht jeder einen Thermomix besitzt, hab ich euch die Rezepte natürlich so aufgeschrieben, dass man es auch super ohne Küchenmaschine machen kann, mit geht es halt einfach schneller :)

Tomate-Mozzarella-Hähnchen (lowcarb)





Das Rezept ist dem Bruschetta-Hähnchen ziemlich ähnlich. Das Hähnchen wird genauso gewürzt, dann wird es abwechselnd mit Tomaten- und Mozzarella-Scheiben belegt (mit Tomatengewürz würzen) und darf dann nochmal 15 Minuten in den Backofen, dass alles gut durchzieht und der Käse schön verläuft.

Ein gemischter Salat passt super dazu. Oder auch Backofengemüse.

Thunfischsalat




Ein Salat, den ich mir super gerne mache, um ihn auf der Arbeit mitzunehmen. Kidneybohnen sind zwar nicht lowcarb, aber man kann sie auch einfach weglassen. Ich persönlich mag sie aber total gerne und peppe damit gerne meinen Salat auf, außerdem sind sie auch super gesund. Da seh ich dann gerne mal über die Kohlenhydrate, die sie haben hinweg und esse den Salat auch in unserer lowcarb-Woche. Aber das könnt ihr machen wie ihr wollt :)
100g Kidneybohnen haben 40g Kohlenhydrate.








 Zutaten:
1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
1 Dose Kidneybohnen
1/2 Gurke
2 Tomaten
1/2 Zwiebel
Für das Dressing: 1 EL Olivenöl, Saft 1/2 Zitrone, 1 EL Essig, Salz + Pfeffer vermischen
Das Gemüse klein schneiden und mit dem Dressing vermischen.

Für mich ein super Mealprep -Essen für die Arbeit.

Bruschetta-Hähnchen (lowcarb)



In der letzten Lowcarb-Woche haben wir das Bruschetta-Hähnchen das erste Mal getestet und waren davon mega begeistert. Allerdings liebe ich auch die Kombi von warm und kalt. Also für mich genau das richtige.

Dafür braucht ihr einfach Hähnchenminutenschnitel, wir nehmen die ganz gerne, weil sie einfach dünner sind, nur kurz von beiden Seiten angebraten werden müssen und dann noch super saftig sind, bei normaler (dicker) Hähnchenbrust ist es immer ein wenig schwierig, sie schön saftig hinzubekommen, das geht meistens nur im Ofen.

Unser Hähnchen wasche ich immer gut ab, dann wird es mit Salz und Pfeffer gewürzt und zum Schluß kommt noch Hähnchengewürz obendrauf. Wir mögen das von justspices ganz gerne, aber ihr könnt auch jede Marke nehmen, die ihr möchtet.

Das Bruschetta bereite ich immer einen Tag oder mindestens 3 Stunden vorher zu, da es wirklich gut durchziehen muss, um seinen vollen Geschmack zu entfalten.

Ihr könnt auch noch Mozzarella auf euer Hähnchen legen, dann einfach beim braten nochmal für 1 Minute den Deckel drauf geben, damit der Käse schön schmilzt.

Lasst es euch schmecken :)

Brokkoli-Cremesuppe




 Mal wieder eine Suppe für euch. Ich nehme ganz gerne TK Brokkoli, weil der sich einfach länger hält. Aber man kann natürlich auch frischen Brokkoli nehmen.

Zutaten:
1 Zwiebel
5 Kartoffeln
750g Brokkoli
1l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
100g Schmand



Zubereitung:
  • Eine Zwiebel mit Olivenöl anbraten, dann die Kartoffeln und den Brokkoli dazu geben und 5 Min mit anbraten. 
  • Mit Gemüsebrühe ablöschen und 20 bis 30 Minuten köcheln lassen. 
  • Mit einem Pürierstab pürieren und das Schmand unterrühren