Freitag, 8. September 2017

100 Tage

Meine Lieben,

ich habe die letzte Zeit immer mal wieder überlegt meinen Blog wieder neu aufzubauen (vor ein paar Jahren habe ich regelmäßig gebloggt und es hat mir immer sehr viel Spaß gemacht) und nun möchte ich genau das tun.


nach dem Aufstieg
Instagram ist für mich wie ein "kleiner" Blog auf dem ich bereits Rezepte, Bilder und Inspirationen aus dem täglichen Leben mit euch teile, allerdings, wird es mit der Zeit - vorallem, da immer neue Rezepte dazu kommen doch ein wenig unübersichtlich. Deswegen starte ich meinen Blog nun neu, mit neuen Ideen, neuen oder auch alten Rezepten und vorallem mit ganz viel Liebe. Über Instagram merke ich, dass die Nachfrage, nachdem was wir machen doch stetig steigt, was mich total freut. Daher wird das Ganze hier ein kleiner Kompass werden.

Jetzt aber zu unserem 100 Tage Projekt - gestartet sind wir damit am 18.04.2017 - einen Tag nach der Osterschlemmerei. Abnehmen wollten wir schon die ganze Zeit, einen ausschlaggebenden Punkt gab es dann allerdings doch. An Karfreitag haben wir uns einen wundervollen Tag in Heidelberg gemacht, wir wollten endlich mal den Philosofenweg entlanglaufen (das Schöne liegt so Nahe) und danach Essen gehen. Der Anstieg am Anfang war ziemlich steil und ich dachte, das schaffen wir niemals, ständig haben wir eine kleine Verschnaufpause gemacht, während alle anderen Menschen wie Gazellen an uns vorbei gesprungen sind, da haben wir beide gemerkt: WIR müssen etwas ändern, so kann es nicht weiter gehen. Wir sind so jung und nach einem so kleinen Anstieg so fertig - als wir oben ankamen, wurden wir allerdings mit einem wunderschönen Ausblick belohnt - jeder Weg hat auch ein Ziel! Und an diesem Tag haben wir die erste kleine Hürde genommen! Das tat so gut!
die Aussicht
Mit diesen 100 Tagen haben wir uns ein Zwischenziel gesetzt, für uns war es wichtig das vor Augen zu haben, denn über kleine Ziele auf einem langen Weg freut man sich umso mehr, wenn man sie hinter sich gelassen hat.

Vorgenommen haben wir uns in dieser Zeit: viel Wasser und ungesüßten Tee trinken (keine Cola, keine Fanta usw.), keine Schoki, keine Chips, Pommes ... (ich könnte noch ein wenig mehr aufzählen, aber jeder kennt ja die ungesunden Dickmacher) - all das haben wir aus unserem Leben verbannt. Am 2. Tag sind wir losgezogen und haben uns wieder im Fitness Studion angemeldet ( ja ... wieder - denn 3 Monate vorher haben wir gekündigt, da wir uns ein ganzes Jahr dort nicht mehr blicken gelassen haben). Wir versuchen mind. zweimal in der Woche, wenn nicht sogar dreimal ins Fitness Studio zu gehen um Muskeln aufzubauen und die Ausdauer zu trainieren. Eines unserer größten Ziele ist es momanten draußen joggen zu gehen, ich bin gespannt, ob wir das am Ende unserer 100 Tage verwirklichen können (gerade schaffe ich eine Minute joggen, 10 Minuten gehen usw.) Zwischendurch gehen wir auch noch so spazieren. Wir beide haben einen Vollzeit-Bürojob, da ist nicht viel mit Bewegung, das geht dann nur nach Feierabend!

Unsere Rezepte haben wir so oder auch ein wenig anders bereits vorher gekocht und gegessen, mittlerweile wird dann Sahne durch Milch ersetzt, Pommes durch Backofenkartoffeln, weißer Zucker durch natürliche Süßungsmittel, normale Nudeln durch Vollkornnudeln, Weißmehl durch Dinkel- oder Vollkornmehl usw. ihr seht, soo viel muss man gar nicht verändern um gesund zu leben.

Wichtig für uns ist: Wir machen keine Diät, kein Programm (das haben wir schon - und alles danach wieder zugenommen) wir machen eine Ernährungs- bzw. viel mehr eine Lebensumstellung - hin zu einem gesünderen WIR! Wir haben zusammen ziemlich viel zugenommen, also nehmen wir das gemeinsam auch wieder ab!

Zusammen durch DICK und DÜNN !!! 

Liebe Grüße,

Jenny & Pio

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen